Nga wheako me te Atua

046 wheako ki te atua«Komm einfach so wie Du bist!» Es ist eine Erinnerung, dass Gott alles sieht: Unser Bestes und Schlechtestes und er liebt uns dennoch. Der Ruf einfach zu kommen so wie du bist, ist eine Widerspiegelung der Worte des Apostels Paulus in Römer: «Denn Christus ist schon zu der Zeit, als wir noch schwach waren, für uns Gottlose gestorben. Nun stirbt kaum jemand um eines Gerechten willen; um des Guten willen wagt er vielleicht sein Leben. Gott aber erweist seine Liebe zu uns darin, dass Christus für uns gestorben ist, als wir noch Sünder waren» (Roma 5,6-8).

Viele heutige Menschen denken nicht einmal in Begriffen von Sünde. Unsere moderne und postmoderne Generation denkt mehr in Kategorien eines Gefühls der «Leere», «Hoffnungs-losigkeit» oder «Sinnlosigkeit», und sie sehen die Ursache ihres inneren Kampfes in einem Gefühl der Minderwertigkeit. Sie mögen versuchen, sich selbst zu lieben als ein Mittel um liebenswert zu werden, aber eher wahrscheinlich als nicht, haben sie das Gefühl, dass sie völlig fertig, gebrochen sind und dass sie nie wieder heil sein werden.

Engari kaore te Atua e whakatau i a maatau maatau ngoikoretanga me o tatou ngoikoretanga; Ka kite ia i to tatou oranga katoa: ko te pai, ko te kino, ko te kino, kei te aroha tonu ia ki a tatou. Ahakoa he uaua ki te aroha te Atua ki a taatau, he maha tonu te wa e whakaae ana tatou i tenei aroha. E mohio ana tatou kaore i pai mo tatou i tenei aroha. I te rautau 15, ko Martin Luther i whawhai kia uaua ki te ora i te ao kia tino tika, engari ka kite tonu ia i hinga, ka raru i te mutunga kua kitea e ia te haere noa i te aroha noa o te Atua. Tae noa ki tera wa, kua whakatauria e Luther me ana hara - ka kitea e ia anake te pouri - kaua ki te mohio ki a Ihu, ko te tama tino me te aroha o te Atua, nana i tango nga hara o te ao, tae atu ki nga hara a Luther.

I tenei wa, he maha nga iwi, ahakoa kaore i te whakaaro i te tikanga o te hara, kei te mau tonu te tumanako o te kore tumanako, ka ki tonu i nga feaa e pai ake ai te ahua kaore e pai tetahi. Ko te mea e tika ana kia mohio koe ahakoa ahakoa ko ta raatau whakakeke, ahakoa o raatau whaihua, ka aro nui te Atua ki a ratou. Aroha te Atua hoki koutou. Ahakoa ka kino te Atua ki te hara, e kore e kino ki a koe. E aroha ana te Atua ki nga taangata katoa, ahakoa te hunga hara, e kino ana ki te hara na te mea ka mamae, ka whakangaro i nga tangata.

«Komm, genauso wie Du bist» bedeutet, dass Gott nicht darauf wartet, dass Du besser wirst, bevor Du zu ihm kommst. Er liebt Dich bereits, trotz all dem, was Du getan hast. Er hat aus allem einen Weg sichergestellt, das Dich von ihm trennen könnte. Er hat Dein Entkommen aus jedem Gefängnis des menschlichen Geistes und Herzens sichergestellt.

He aha te mea e arai ai koe i te kore e mohio ki te aroha o te Atua? Ahakoa he aha: He aha koe e kore ai e tuku i tenei taumaha ki a Ihu, ko wai hoki te mea e kaha ana ki te kawe ki a koe?

na Joseph Tkach